• BarCode

Wodka Verordnung

Aktualisiert: 4. Apr 2020

Wodka ist eine Spirituose aus Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs, die durch Gärung mit Hefe aus Beispielsweise:


Kartoffeln, Getreide, Trauben, oder mehreren zusammen destilliert wird. Zwar sind die genannten Rohstoffe auch mit die bekanntesten, jedoch dürfen auch viele andere aus landwirtschaftlichen Rohstoffen gewonnen Produkte verwendet werden. Das besonder bei Wodka ist die hohe Destillation, welche darauf auszielt, sich sensorisch vom Rohstoff zu entfernen.



Es darf auch eine zusätzliche Destillation vorgenommen werden, die ebenso noch mit einer Aktivkohle Filterung auf Wunsch beendet werden kann.

Der Mindestalkoholgehalt von Wodka beträgt 37,5 % vol. Zur Aromatisierung dürfen nur natürliche, in dem Destillat aus den vergorenen Ausgangsstoffen vorhandene Aromastoffe oder Aromaextrakte verwendet werden. Außerdem dürfen dem Wodka besondere, vom vorherrschenden Geschmack abweichende sensorische Eigenschaften verliehen werden. Wodka darf nicht gefärbt werden, Kann aber zur Abrundung des endgültigen Geschmacks des gesüßt sein. Das Produkt darf jedoch nicht mehr als 8 Gramm süße je Liter, enthalten.


In der Bezeichnung, Aufmachung und Kennzeichnung von Wodka, der nicht ausschließlich aus Kartoffeln oder Getreide oder einer Kombination von beidem hergestellt wurde, ist an gut sichtbarer Stelle die Angabe „hergestellt aus …“ zu verwenden, ergänzt durch die Bezeichnungen der zur Herstellung des Ethylalkohols landwirtschaftlichen Ursprungs verwendeten Ausgangsstoffe. Diese Angabe muss im gleichen Sichtfeld wie die rechtlich vorgeschriebene Bezeichnung Wodka erscheinen. Als Alternative darf die Bezeichnung „Vodka“ in allen Mitgliedstaaten verwendet werden.


Die : "Aromatisierten Wodka"


Wie man dem Namen entnehmen kann, werden hier Wodka mit einem oder mehreren Aromen angereichert. Der Wodka selbst wird dabei sensorisch überdeckt und nimmt das gewünschte Aroma an.

Der Mindestalkoholgehalt von aromatisiertem Wodka beträgt 37,5 % vol.


Bei der Herstellung von aromatisiertem Wodka sind folgende Verfahren zulässig:


Süßen,

Zusammenstellen,

Aromatisieren,

Reifen

Färben.


Wird aromatisierter Wodka gesüßt, muss er weniger als 100 Gramm süßende Erzeugnisse je Liter, enthalten. Ist der Aromatisierte Wodka das ausgangsdestillat, darf Wodka oder Vodka im Produktnamen angewendet werden. Beispielsweise: Wacholder Vodka oder Erdbeer-Wodka.


Geografische Herkunft:


Svensk Vodka/Swedish Vodka = Schweden


Suomalainen Vodka/Finsk Vodka/Vodka of Finland = Finnland


Polska Wódka/Polish Vodka = Polen

Original Lithuanian vodka Litauen Mit einem Büffelgrashalmextrakt aromatisierter Kräuterwodka aus dem nordpodlachischen Tieflandj = Polen


Laugarício vodka = Slowakei


Latvijas Dzidrais Lettland Estonian vodka = Estland