• BarCode

Wein Bewertung

Weine zu bewerten, ist streng genommen immer ein persönliches Empfinden. Doch trotz allem, ist es möglich seine Sinne so zu schulen & vor allem unter Kontrolle zu bringen, dass eine stabile Einschätzung entsteht. Jede Rebsorte bringt von Natur aus eine gewisse Charakteristik mit sich. Diese kann sich durch den Landwirt bei der Produktion natürlich auch etwas verändern, aber der Grundbaustein wäre immer der selbe.


Lerne die Charakteristiken der Rebsorten. Ihre Grundlegenden & typischen Eigenschaften. Dann kannst du mit diesem Wissen Weine sicherer zuordnen & Rebsorten erkennen.


Hierbei gibt es ein Schema, welches als Standard angewendet wird. Lass deine Sinne durch gezielte Fragen die Antworten finden:





Das Auge





Klarheit


1 strahlend klar

2 klar

3 transparent

4 matt

5 trüb


Farbintensität


1 Blass

2 hell

3 mittel -

4 mittel +

5 intensiv


Farbton Weißwein Farbton Roséwein Farbton Rotwein


1 weißgelb 1 rose 1 schwarzrot

2 grüngelb 2 lachsrosa 2 purpurrot

3 strohgelb 3 pink 3 rubinrot

4 zitronengelb 4 orange 4 granatrot

5 goldgelb 5 zwiebelschalenfarbig 5 ziegelrot

6 bernsteinfarben 6 bernsteinfarben 6 braun-rot



Unterscheidung


1 Randbeschreibung

2 Kernbeschreibung


Co2, Sedimente


1 Sichtbare Kohlensäure

2 Sichtbares Depot


Viskosität


1 wenig

2 mittel

3 hoch


Schlierenbildung


1 wenig

2 mittel

3 hoch




Der Geruch




Reintönigkeit


1 sauber

2 dumpf

3 unsauber

4 fehlerhaft


Intensität


1 verhalten

2 dezent

3 mittel

4 ausgeprägt

5 intensiv

6 aufdringlich


Entwicklungsstadium


1 hefig

2 mostig

3 jugendlich

4 angehende Reife

5 gereift

6 überreif

7 oxidiert


Geruchskategorien


1 fruchtig

2 blumig

3 pflanzlich

4 würzig

5 karamellisiert

6 rauchig / geröstet / gebrannt

7 erdig

8 mineralisch

9 balsamisch

10 animalisch


Ausbau


1 Stahltank

2 neues Holz

3 benutztes Holz




Der Geschmack



Fehlerprüfung


1 fehlerfrei

2 maskiert

3 dumpf

4 fehlerhaft


Süßegrad


1 extra trocken

2 trocken

3 halbtrocken

4 lieblich

5 süßlich


Säurequantität


1 wenig

2 mittel

3 hoch


Säurequalität


1 schal

2 mild

3 lebendig

4 saftig

5 rassig

6 spritzig


Tanninquantität


1 wenig

2 mittel

3 hoch


Tanninqualität


1 weich

2 samtig

3 abgerundet

4 feinkörnig

5 gerbstoffreich-hart

6 adstringierend


Körper


1 dünn

2 schlank

3 mittel

4 kraftvoll


Alkohol


1 leicht

2 mittel

3 kräftig

5 brändig


Geschmacksintensität


1 schwach

2 mittel

3 füllig


Aromen


1 fruchtig

2 blumig

3 pflanzlich

4 würzig

5 karamellisiert

6 rauchig / geröstet / gebrannt

7 erdig

8 mineralisch

9 balsamisch

10 animalisch


Ausbau


1 Stahltank

2 neues Holz

3 benutztes Holz


Balance


1 ausgewogen

2 unausgewogen


Abgang


1 kurz unter 4 Sekunden

2 mittel unter 8 Sekunden

3 lang über 8 Sekunden



Abschließend wirken auf unser Gehirn auch Ohren & Tastsinn ein. Temperatur oder Co2 beeinflussen beispielsweise unsere Beurteilung.


Nach dem du nun alle Fragen beantwortet hast, kannst du beginnen den Wein zu bewerten.


Die 11 W Fragen


Welche Rebsorte trifft auf diese Eigenschaften zu?

Was für ein Jahrgang könnte dies sein?

Welche Trinktemperatur würdest du empfehlen?

Welches Glas würdest du empfehlen?

Welche Serviermethode eignet sich hier? (Flasche, Belüften, Dekantieren)

Welche Speisen könnten dazu passen?

Was würdest du für diesen Wein bezahlen?

Wie schätzt du die Qualität ein?

Würdest du Ihn jetzt trinken oder lagern? Wenn ja, wie lange?

Welches Klima könnten die Reben genossen haben?

Wo könnte dieser Wein herkommen?




Trainiere deine Nase und speichere im Gehirn ab, wie folgende Aromen riechen:




Diese Aromen solltest du

unterscheiden & erkennen können