• BarCode

Obst/Gemüse/Fruchtbrand Verordnung


Wie der Name sagt, wird hier Obst gebrannt/destilliert. Man kann noch zusätzlich unterscheiden zwischen: Steinobst (Kirsche, Pfirsich) mit großen Kernen und Kernobst (Apfel, Birne) mit kleinen Kernen.


Das besondere ist, dass auch Bananen oder Fruchtmost und Sogar Gemüse unter diese Verordnungen fallen.


Die Rohstoffe dürfen niemals mehr als 86 % vol. hoch destilliert werden und müssen im Geschmack am Endprodukt eindeutig sensorisch erkennbar sein.


Beispiele dieser Kategorie sind:



Aprikosen/Marillen

Pflaumen

Zwetschgen

Mirabellen

Pfirsiche

Birnen

Brombeeren

Himbeeren

Quitten

Wacholderbeeren

Schwarze Johannisbeeren

Rote Johannisbeeren

Hagebutten

Holunder

Vogelbeeren

Speierling

Elsbeeren

und viele weitere....



Der Mindestalkoholgehalt von diesen und weitern Frucht/Obst/Gemüsebränden beträgt 37,5 % vol. Zwar darf man diese nicht färben, jedoch ist es wiederum gestattet, Zuckerkulör zu verwenden, um Ihn in holz gereiften Tönen, dunkler zu färben, wenn er mindestens ein Jahr im Fass gelegen hat.


Der Zusatz von Alkohol, ob verdünnt oder unverdünnt, ist nicht zulässig. Obstbrand darf nicht aromatisiert werden. Daher steht auf vielen aromatisierten destillaten nicht mehr das Wort "Brand" Meist Fruchtspirituose. Diese kann man mit Aromen zusätzlich oder ausschließlich vermischen.


Obstbrand darf zur Abrundung des endgültigen Geschmacks gesüßt werden. Das Produkt darf jedoch nicht mehr als 18 Gramm süßende Erzeugnisse je Liter enthalten.

BarCode Gastronomy Bar Cocktailrezepte Nachrichten Ausbildung zum Barkeeper
deibl.png
mixology-logo_web_w.png
Gastrfeundschaft.png
logo-swissmexco-homepage.png
Küchenherde.com Logo.jpg