• BarCode

Bonsalpo Cognac im Test.


Bonsalpo Chrystal Cognac X.O.

Eine modern designte und immer mehr gängige Flaschenform, welche sich etwas an das Herrensaloon-Design lehnt, möchte damit auf jeden Fall auffallen und behaupten, dass hier etwas Besondere zu finden ist.

Das hier die Firma Swarovski mit Wort wörtlicher Handarbeit, Hand angelegt hat, macht den Preis von 199,00 € für 0,70 Liter auf jeden Fall nicht günstiger. Was aber erwartet uns tatsächlich im Inneren?


Der BarCode Flaschen-Check:

**** von *****S


Modernisiertes Herrensaloon-Design und Swarovski Glitzer lässt die Flasche leicht herausstechen. Die Form der Flasche ist sehr typisch für unsere Zeit und daher nicht ganz so ausgefallen. Die Form ist auch ein kleiner Stein im Weg an die Bar. Platz ist ein hohes Gut und je schmaler eine Flasche ist, umso mehr Auswahl kann der Barkeeper in seine Regale stellen. Die Bonsalpo Cognac Flasche nimmt Raum von zwei Flaschen ein.

Form: 0,5 Punkte von 1

Design: 0,5 Punkte von 1

Etikett: 1 Punkt von 1

Feeling: 1 Punkt von 1

Gesamtbild: 1 Punkt von 1

Wir machen uns an den Inhalt und öffnen die Flasche. 4 cl mit großer Oberfläche plätschern in das Nosing Glas von Charles Schumann. Hier lassen wir den Cognac bei bequemer Zimmertemperatur für 10 Minuten im Glas stehen. Das Aroma entfaltet sich und wir gehen nun abwechselnd mit der rechten und linken Nasenhälfte heran.

Die Nase:

Schon von weitem, mit größerem Abstand zum Glasrand, trifft uns das volle Aroma. Die Entfernung vom Glas zur Nase ist hoch und zeigt uns, dass hier eine hohe Konzentration an Aromen im Glas schwebt.


Die Holzlastigkeit ist sehr-sehr hoch. Doch hinter der starken Holznote treten sofort angenehme Aromen hervor. Dunkler Honig, gepaart mit etwas stark dunkler Bitter-Schokolade spielen die milden Parts. Die fruchtigen Momente folgen mit getrockneten Früchten. Rosine und Sauerkirsche haben hier den größten Auftritt. Die Gewürze sind hauptsächlich vertreten mit Zimt und Muskat. Zusätzliche kleine Auftritte kommen von Kokosnuss und Lederaroma.

In der Nase ist es ein klassischer Cognac und bekommt nur einen kleinen Abzug, weil die Bitterstoffe vom Holz doch etwas zu präsent sind. Nach 35 Jahren Fassreifung, war das aber auch zu erwarten. Mann beschäftigt sich hier auf keinen Fall mehr mit dem Ausgangsprodukt, der ursprünglich italienischen Ugni Blanc Traube aus der Toskana, welche jetzt im Cognac angebaut wird. Weder deren hohe Säure, noch andere Charakterzüge sind erkennbar. Das Fass spielt bei diesem Cognac die Hauptrolle und könnte einen Tick harmonischer gestaltet werden. Die Kante kann aber auch positiv gesehen werden. Wer einen Charakterstarken, sehr holzlastigen Cognac mag und Bitternoten darin genießen kann, landet einen Volltreffer.

Die 40 % Vol. Abfüllung ist sehr gut geeignet. Eine Fassstärke würde das schon jetzt starke Aroma zu sehr konzentrieren und die alkohollastigen Noten würden unangenehm auffallen.

Der Geschmack

Im Geschmack treffen wir auf eine fruchtige Birne, Karamell-Honig und harmonisches Zusammenspiel von Holz und Fruchtnoten.

Der zweifach destillierte “alambic charentais” Bonsalpo Cognac ist ein sehr hochwertiges Qualitätsprodukt und spielt auf jeden Fall in der Königsdisziplin mit. Die Sensoriker, welche ihn blenden, scheinen eine große Vorliebe für bittere Limousin-Holzaromen zu haben. Die Qualität ist mit modernster Analysetechnik zertifiziert. So können zum Beispiel mittels Naherinfrarotspektroskopie (NIR) aussagen über Zusammensetzung, Ursprung und Alter getroffen werden.