• BarCode

Basis Allgemein

Kaffeesorten


Generell gibt es weit über 100 verschiedene Kaffeepflanzen, doch entscheidend sind im Gastronomiebereich nur Coffea Canephora und Coffea Arabica.



Robusta-Kaffee.


Im 19. Jahrhundert in Afrika entdeckt ist der Robusta-Kaffee oder auch Tiefland-Kaffee einer der immer mehr angebaute Kaffee, auch auf Grund der Klimaerwärmung. Seine eigentliche Bezeichnung ist „Coffea Canephora“.


Auf den landwirtschaftlichen Plantagen wachsen diese als Sträucher. Selten auch an bis zu 10 Meter hohen Bäumen wie seine Natur eigentlich wäre. Da Kaffee kälteempfindlich ist, wächst dieser nur bis zum 10. Breitgrad südlich und nördlich. Der Name Tiefland-Kaffee zeigt auf, dass man diesen sogar unterhalb 900 Höhenmetern erfolgreich anbauen kann. Robusta Kaffee mag eher viel Sonne und braucht Insekten um bestäubt zu werden. Sein Koffeinanteil ist mindestens doppelt so hoch wie der des Arabica Bohne, jedoch besitzt er nur die Hälfte an Chromosomen, was für weniger Aromenvielfalt steht.


Robusta zeigt auch im Namen auf, dass dieser Kaffee sehr robust ist. Hitze, Krankheiten und hohe Luftfeuchtigkeit machen dieser Pflanze weniger aus als andere Kaffeesorten. Das gute bei diesem Kaffee ist die schnelle Reifung von etwa 6 Monaten. Somit ist es statistisch zweimal im Jahr möglich diesen zu ernten.


Der Geschmack von Robusta ist pauschal beschrieben erdig und holzig. Er beisitzt keine so große Aromabreite wie eine Arabica-Bohne, jedoch einen vollen Körper. Sein Koffeinanteil liegt mindestens doppelt so hoch wie bei Arabica-Kaffee.



Arabica-Kaffee.


Coffea Arabica oder auch Hochlandkaffee genannt, wächst erst ab 600 bis 2.400 Höhenmetern erfolgreich und sollte im Schatten, bestenfalls unter Bäumen wachsen. Auf Grund der Höhe werden die Bäume nur maximal 6 bis 8 Meter hoch und das Wachstum ist langsamer. Alle 9 bis 11 Monate kann geerntet werden. Im Gegensatz zu Robust, bestäuben sich die Blüten ohne Insekten selbstständig. Die doppelte Anzahl an Chromosomen, die zu einem deutlich breiterem Geschmack sorgen sind Grund für seine Beliebtheit. Die Arabica Bohne ist nicht nur durch klimatischen Veränderungen bedroht. Auch das Abholzen der Regenwälder macht es der Pflanze schwer eine Zukunft zu haben.