Zutaten &  deren Funktion

 

5 cl Vodka = Spirituose
1 cl frischer Limettensaft = Zitrusquelle
12 cl Ginger Beer = Filler

Dekoration:

keine

 

Glas:

Becher / Longdrink

Kategorie:

Longdrink

 

 

HISTORIK:

In der Mitte des 18. Jahrhunderts tauchen die ersten Ginger Beere auf. Mit etwa 11 %Vol. waren diese jedoch noch alkoholisch. Es wurden einfach frischer Ingwer mit Wasser und Hefe vergoren. Diese Entstehung von Alkohol war damals nur schwer bis gar nicht zu kontrollieren. Das hier und da mal eine Flasche zu viel Druck aufbaute und explodierte, machte das Gingerbeer zu einem Produkt das nicht geeignet für den Transport war und frisch in den Lokalen hergestellt und ausgeschenkt wurde.

Anfang der 40er Jahre saßen John G. Martin und John A. „Jack“ Morgan in Los Angels zusammen. Ersterer war Manager beim Spirituosenunternehmens G. F. Heublein Brothers Inc., zu dem die Marke Smirnoff gehörte, die der Gründer Wladimir Smirnow 1934 verkauft hatte. Zweiterer war Gastronom im ‚Cock’n Bull Pub‘ in Hollywood. Der eine haderte damit, dass sich die US-Amerikaner nicht so richtig für Wodka interessierten. Der andere beklagte sich, dass niemand seine selbst hergestellte Ingwerlimonade wollte. Die dritte im Bunde, eine russische Emigrantin namens Sophie Berezinski, saß auf 2.000 Kupferbechern, die sie nicht loswurde.

Was hier klingt, wie eine schöne erfundene Geschichte ist jedoch tatsächlich so passiert. Diese drei Personen schmissen ihre Produkte ineinander und trieben großes Marketing damit. Der Kupferbecher sorgte für einen Hingucker. Die mit geschmacksneutralem Wodka verlängerte Limonade bekam noch einen Spritzer Limettensaft und war perfekt geeignet für Menschen, die gerne Alkohol tranken, ohne diesen zu schmecken.