Zutaten &  deren Funktion

 

 3 cl American Whiskey = Spirituose

3 cl Italienischer Wermut = Spirituose / Bitter / Zucker

3 Tropfen Bitter = Bitterquelle

 9 cl Tonicwasser = Filler

 

 

Dekoration:

keine

 

Glas:

Flute

Kategorie:

Longdrink

 

 

HISTORIK:

Als Alexander Morgenstern 2019 Sensorik studierte, erlebte er seinen zweiten großen Rückschlag im Studiengang.

Der erste Rückschlag war zwischen 2012 und 2016. In diesen Jahren studierte er Getränkehistorik und musste einsehen, dass fast das gesamte Schulwissen und angeeignete Berufserfahrungen falsch waren. Im Zusammenhang mit Chemie und Historik baute er 2015 die damals bekannt gewordene Homepage zum Studieren "BarCode-International" auf. Ende 2019 gingen nach einem Cyberangriff auf den Italienischen Server alle gesammelten Daten und das gesamte Wissen verloren.

Im Schnelldurchlauf lernte Alexander Morgenstern selbst das Bauen einer Homepage und schuf diese heute existierende Internetseite "BarCode-gastronomy" innerhalb weniger Wochen.

Der zweite Rückschlag in seinem Fachwissen hatte er ebenfalls Ende 2019. Als Sensoriker, lernte er die Funktionen und Arbeitsweisen der menschlichen Nase kennen und die Eigenschaften von Aromen und Gläsern. Nachdem er in der Schule die verschiedenen Gläser kennengelernt hatte im Jahr 2002 bis 2010, musste er erneut einsehen das auch hier sein Fachwissen falsch war. Longdrink Gläser die komplett ungeeignet waren um die Aromen der Getränke zu transportieren. Grappa und Brandy Gläser, die mit ihren Formen den Aromen mehr im Weg waren.

Dass seine Longdrinks, Cocktails, Sour und viele weitere Getränke und 2020 plötzlich in bauchigen Gläsern mit besten Aromen Entfaltungen serviert wurden stieß auf größten Widerstand. Doch er blieb dabei aus einem einfachen Grund: Er hatte einfach recht.

Zitat:

"Ich gebe mir nicht die größte Mühe und baue den perfekt ausbalancierten Drink mit unglaublich schönen Aromen um ihn dann in ein Glas zu legen welches all seine Aromen nicht zum Gast bringen kann.

Ein Maler würde auch nicht gern sein Bild im dunklen Räumen zeigen.

Ein Koch seine Suppe auch nicht in einen flachen Teller servieren.

Ein Sommelier einen Körperreichen Rotwein, nicht im Sektglas dem Gast präsentieren.

Wir müssen oft in der Geschichte eingestehen, dass wir Fehler gemacht haben. Wir taten es schon bei der Champagnerschale, die ungeeigneter nicht sein konnte und trotz ihrer Tradition aussortiert wurde. Diese Formen finden wir aber noch in Kategorien wie dem Martini Cocktail und Daiquiri. Doch dieselben Nachteile, die eine Cocktailschale beim Champagner hatte, hat sie auch beim Cocktail, Sour, Smash und Co.

Meine Kreationen bekommen stets das beste Glas um Aromen überraschend intensiv wahrnehmen zu können.

Ein Longdrinkglas komplett eliminieren und dieses durch eine Flute mit großem Bauch, einer schönen Spitze für die Perlage und einen eleganten Aromafang zu ersetzen?

Ja das macht für mich Sinn."


 

BarCode Gastronomy Bar Cocktailrezepte Nachrichten Ausbildung zum Barkeeper
deibl.png
mixology-logo_web_w.png
Gastrfeundschaft.png
logo-swissmexco-homepage.png
Küchenherde.com Logo.jpg