Zutaten &  deren Funktion

 

 3 cl American Whiskey = Spirituose

3 cl Italienischer Wermut = Spirituose / Bitter / Zucker

1 cl Zuckersirup = Zuckerquelle

 3 Tropfen Bitter = Bitterquelle

 3 cl Schmelzwasser = Wasserquelle

 

 

Dekoration:

Orangenzeste / Eingelegte Kirsche

Glas:

Cocktailschale

Kategorie:

Cocktail

 

 

HISTORIK:

Dieser Cocktail ist ein Meilenstein der Cocktailgeschichte und zählt zum ersten erfolgreichen Cocktail welcher mit Vermuth gebaut wurde.

 

Im Aufbau finden wir bei Cocktails Immer die 4 Bausteine:

 

Bitterquelle

Wasserquelle

Zuckerquelle

Spirituose.

 

Beim Vermuth, sind gleich 3 Bausteine in einer Zutat vorhanden, was für diese Zeit absolut außergewöhnlich und neu war. Mixen mit Vermuth war sicherlich in aller Munde. Natürlich wird über diese neue Zutat viel geredet und der Bekanntheitsgrad angekurbelt.

 

Italienischer Vermuth enthält :

 

Zuckerquelle = Restzucker der Trauben oder zugesetzter

Bitterquelle = Wermutkraut

Spirituose = Alkohol im Wein

1840 lesen wir von den ersten Vorkommnissen von italienischen Vermuth in den USA. Der Französische Vermuth wurde erst 4 Jahre später in New York schriftlich erwähnt und importiert.

 

Gemixt wurde mit dieser neuen Spirituose aber in den Anfängen noch nicht sehr viel. Der Vermuth Cocktail war eines der ersten Aufzeichnungen eines Versuches mit diesem neuartigen Produkt zu arbeiten. Ein Vermuth Cocktail war sehr einfach. Vermuth übernahm sowieso alle Hauptaufgaben eines Cocktails und wurde durch Rühren mit Eis mit Wasser zum fertigen Cocktail. Und ist 1869 damit der Vater des uns bekannten Martini Cocktail. Ursprünglich noch unter dem Namen: "Martinez Cocktail".

Die Entstehung wird gern und oft auf den Manhattan Club geschoben. Zeitungen und Artikel berichten des Öfteren darüber. Das man dort den Manhattan getrunken hatte ist nicht verwunderlich, denn man trank ihn nahe zu überall. Doch die ersten schriftlichen Erwähnungen weisen in keiner Weise auf den Manhattan Club hin.

 

1923 Erscheint ein Artikel dem man glauben schenken kann, da alle Angaben überprüfbar waren und die Personen alle tatsächlich existiert hatten.

 

Wir werden dort aufgeklärt, das ein gewisser Herr Black, welcher eine Bar am Broadway besaß diesen Drink erfunden hat. Zu dieser Zeit lebte der damals wohl bekannteste Barkeeper: William F. Mulhall. Dieser war also tatsächlich Zeitzeuge vor der ersten Schriftlichen Erwähnung im Jahr 1882 und ist somit die Zuverlässigste Quelle. William war nicht nur sehr bekannt, er hatte enormes Fachwissen und entwickelte die Stadtbekanntesten Cocktails. Nur in seinen Aussagen über den Manhattan Cocktail weißt er darauf hin, das dieser von dem Herrn Black kreiert wurde.

 

Herr Black war interessanter Weise auch Besitzer des Manhattan Inns. Wenn sein Drink so anders und neuartig war weil er diesen mit damals unüblichen Vermuth mixte, weshalb sollte er diesen dann nicht als Hausdrink serviert haben. Ein Drink der den Namen des Hauses trug. der Manhattan.

 

BarCode Gastronomy Bar Cocktailrezepte Nachrichten Ausbildung zum Barkeeper
deibl.png
mixology-logo_web_w.png
Gastrfeundschaft.png
logo-swissmexco-homepage.png
Küchenherde.com Logo.jpg