Zutaten &  deren Funktion

 

3 Teile Rotwein mit viel Körper = Alkoholquelle
1 Teil geruhter Orangensaft = Zitrusquelle

1 Zuckerhut (Gepresste Zuckertüte)

1 Kelle Rum over Proof ab 60 % Vol aufwerts

 

Gewürze & Früchte:

1 Orange in scheiben geschnitten

1 Zitrone in scheiben geschnitten

Muskatabrieb nach Geschmack

Sternanis nach Geschmack

Zimtstangen nach Geschmack

Nelken Nach Geschmack

 

Glas:

Punsch

Kategorie:

Bowle

 

 

HISTORIK:

Ursprünglich verwendete man die Feuerzange tatsächlich bei der Zubereitung dieser Bowle.

Die Feuerzange war in jedem guten Haushalt vorhanden und man nutzte diese um Feuer zu machen, Kohle und Holzstücke im Feuer zu greifen und sich mit der Glut aus dem Kamin eine Zigarre an zu zünden.

Bei der Bowle funktionierte man diese Feuerzange um und hielt damit einen Zuckerhut fest. man tauchte diesen Gepresten Zucker der die spitze Form eines Hutes hatte in hoch prozentigen Rum und zündete den Zucker anschließend an.

Der Zucker brannte und karamellisierte. Bei diesem Prozess führte dazu, das flüssiges Karamell in die Bowle tropfte.

 

Wann genau dieser erfunden wurde, lässt sich nicht sagen. Als gesichert gilt jedoch in der Geschichte, dass er bereits im 19. Jahrhundert von Studenten in ihren Verbindungen zubereitet wurde.

BarCode Gastronomy Bar Cocktailrezepte Nachrichten Ausbildung zum Barkeeper
deibl.png
mixology-logo_web_w.png
Gastrfeundschaft.png
logo-swissmexco-homepage.png
Küchenherde.com Logo.jpg