Zutaten &  deren Funktion

4 cl Roggen-Wodka = Spirituose
2 cl Kaffee-Likör = Bitter & Zitrusquelle
3cl Schmelzwasser = Wasserquelle

 

Dekoration

keine

 

Glas:

Tumbler / Cocktailspitz / Cocktailschale

Kategorie:

 Cocktail

 

HISTORIK:

 

Beliebt wie der "White Russian" mit der extra Kallorienbombe Sahne zusätzlich darauf. jedoch bleibt der Black Russian aufgrund seiner Schnörkellosigkeit Platz Nummer eins. Schwarzbraun, süß, süffig, leicht würzig – und er versteckt seine Umdrehungen nicht wirklich. Freilich geht er runter wie Wasser, wenn man einen guten Vodka und einen hochwertigen Likör verwendet, den Alkohol schmeckt man dennoch. Ein grandioser Zweiteiler für so ziemlich jede Gelegenheit vom Brunch bis zum Nightcap. Man kann ihn natürlich zeitgemäß twisten, irgendwas mit Rotovap, Espuma oder Cold Brew veranstalten, um sich so die Street Credibility in der Nerd-Szene zu bewahren. Oder man sieht ein, dass der Black Russian das einfach nicht braucht.

Gegenüber des kleinen Shot den man auf ex im Club hinter die Kehle kippt, macht er jedoch richtig viel Freude, wenn man beste Zutaten verwendet und diesen mit kleinen Schlucken kühl ohne Eis genießt.

Sie haben gerade keinen qualitativ hochwertigen Kaffeelikör zur Hand?

BarCode hat da eine schnelle Lösung:

Einen Espresso (2,5 cl) aus der Kaffeemaschiene.

2 cl Zuckersirup oben drauf.

1 cl Wodka

Und fertig ist der frische selbst zubereitete Kaffeelikör. Mild und voller Kaffeegeschmack.

BarCode Gastronomy Bar Cocktailrezepte Nachrichten Ausbildung zum Barkeeper
deibl.png
mixology-logo_web_w.png
Gastrfeundschaft.png
logo-swissmexco-homepage.png
Küchenherde.com Logo.jpg